Pflaumentorte mit Haselnussbiskuit

Jetzt im Spätsommer ist es Zeit für meine Pflaumentorte mit Haselnussbiskuit.
Pflaumen sind die Saisonfrucht schlechthin und sehr variabel. Ob Chutneys,
Hefekuchen, Tartes oder Torten, die Pflaume kann einfach alles. Ich habe mich
für die sahnige Variante entschieden, das muss auch manchmal sein. Das
besondere an dieser Pflaumentorte ist das Haselnussbiskuit. Es ist ein schöner
Kontrast zur locker, leichten Pflaumencreme mit seiner leichten Zimtnote. Der
kräftige Geschmack der Haselnuss bringt Pepp in die Torte und lässt den
Suchtfaktor steigen.

Zutaten:

Für das Biskuit

  • 90 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 160 g gemahlene Haselnüsse
  • 1,5 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 115 g Puderzucker

Für die Creme und Belag

  • 10 Blatt Gelatine
  • 750 g Pflaumen
  • 250 ml Pflaumensaft
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 500g Sahne
  • 300g Pflaumenmus

Zubereitung Haselnussbiskuit:

Heizt den Ofen auf 180 Grad vor und fettet eine Springform (Ø 26 cm) ein
und bestäubt sie mit Mehl. Schmelz die Butter in der Mikrowelle oder auf
dem Herd und lasst sie noch etwas abkühlen. Mischt nun Mehl, Backpulver
und die Haselnüsse. Jetzt rührt ihr die Eier und den Puderzucker so lange,
bis sie zusammen eine dicke Creme bilden. Das dauert ca. 6 Minuten auf
höchster Stufe. Rührt nun den Mehlmix unter und schlagt die Butter kurz
unter. Füllt den Teig nun in die Form und backt ihn 30 Minuten.

Zubereitung Creme:

Legt euch 4 Pflaumen zur Seite, wascht, entsteint und würfelt den Rest.
Diese Würfel werden nun mit den Saft, mit Zucker und Zimt 10 Minuten
lang geköchelt. Nach den 10 Minuten passiert ihr die Pflaumenmasse durch
ein Sieb. Währenddessen weicht ihr die Gelatine in kaltem Wasser ein.
Nachdem ihr die Masse passiert habt drückt ihr die Gelatine aus und löst
sie im noch heißen Pflaumenpüree auf, welches durch das Passieren
entstanden ist. Diese Masse muss nun bei Zimmertemperatur abkühlen.
Bitte nicht im Kühlschrank, sonst ist die Gefahr zu hoch, dass sie komplett
fest wird. Ist die Masse abgekühlt und beginnt langsam zu gelieren, schlagt
die Sahne und hebt sie unter.

Der Biskuitboden wird jetzt halbiert und beide Hälften werden jeweils an
der oberen Seite mit Pflaumenmus bestrichen. Legt die untere Hälfte jetzt
auf eine Tortenplatte und umschließt sie mit einem Tortenring. Nun verteilt
die Hälfte der Creme auf dem Boden, setzt den anderen darauf und gebt die
restliche Creme darauf.

Nun muss die Torte für mind. 4 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank.

Danach schneidet ihr die übrig gebliebenen Pflaumen in feine Scheiben und dekoriert
die Torte.

Und nun heißt es…genießen! Diese Torte ist schon mit viel Arbeit verbunden… viele
Pflaumen entkernen, sie einkochen, passieren, oder wie bei mir, Sahne aus Versehen
zu Butter werden lassen, den Freund kurz vor Ladenschluss neue Sahne holen lassen
und nochmal die Sahne schlagen 😀 Aber es lohnt sich einfach. Ich hatte einen tollen
Abend in der Küche mit lauter Musik und konnte mich dort ausleben. Fast wie ein Tag
Urlaub. Es hat einfach Spaß gemacht.

Hier noch mein aktuelles Lieblingslied, was in Dauerschleife lief: The Weekend: Can´t feel my face

Guten Appetit und einen schönen Spätsommer wünscht eure Theresa Jewel

Theresa Jewel

Pflanzenmörder, Weintrinker, Herbstliebhaber, Weihnachtsverrückt, Kleine Schwester, Trottel, wenn es um Spritztüllen geht, Ewiges Geburtstagskind, Sonnenanbeter, Sportmuffel, Optimist, Mitsinger, Blödquatscher, Langschläfer, Gläserrunterwerfer (um neues Geschirr zu kaufen), Süß und Salzig,
Theresa Jewel

Letzte Artikel von Theresa Jewel (Alle anzeigen)

Theresa Jewel Verfasst von:

Pflanzenmörder, Weintrinker, Herbstliebhaber, Weihnachtsverrückt, Kleine Schwester, Trottel, wenn es um Spritztüllen geht, Ewiges Geburtstagskind, Sonnenanbeter, Sportmuffel, Optimist, Mitsinger, Blödquatscher, Langschläfer, Gläserrunterwerfer (um neues Geschirr zu kaufen), Süß und Salzig,

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.